Kontakt- und Beratungsstellen (KuB)

In unseren beiden Kontakt- und Beratungsstellen (KuB) in der Südstraße 6 (KuB 1) und Trierer Straße 4 (KuB 2) stehen wir Ihnen, egal ob Sie Betroffene, Angehörige, Profis oder interessierte Bürger sind, ohne Vorbedingungen als Gesprächspartner zur Verfügung. Gemeinsam erarbeiten wir in einem ersten Gespräch weitere Schritte, beantworten Ihnen allgemeine Fragen oder leiten Sie an zuständige Institutionen weiter, falls wir Ihnen nicht die passenden Unterstützungsmöglichkeiten bieten können. Es ist uns ein Anliegen, Ihnen passgenaue und individuelle Hilfestellungen geben zu können. Hierzu stehen uns intern viele Möglichkeiten zur Verfügung, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten.

Der Offene Treff

Das Herzstück unserer Kontakt- und Beratungsstellen ist der Offene Treff, der Ihnen die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen und unseren Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern gibt, aber auch Platz zum gemeinsamen Frühstück, zum Zeitung lesen, zum Spielen oder zur PC-Nutzung bietet. Neben unseren regelmäßigen Öffnungszeiten bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Gruppenangeboten und Veranstaltungen , die Ihnen offenstehen und über die wir Sie gerne informieren. Dies sind z. B. Töpfern, Yoga, Musik- und Kreativangebote, Gesprächsgruppen, Ausflüge und Feste wie beispielsweise unser jährlich stattfindendes Grillfest, unser Ausflug ans Meer, Karnevalsfeiern, Weihnachts- und Silvesterfeiern.

Aus unserer Erfahrung und den Rückmeldungen unserer Besucherinnen und Besucher wissen wir, dass der erste Schritt in eine neue Umgebung und mit neuen Kontakten schwierig sein kann. Aus diesem Grunde bieten wir Ihnen gerne ein ausführliches Erstgespräch an. Dieses Gespräch kann außerhalb der Öffnungszeiten in unseren Räumlichkeiten oder auch bei Ihnen zu Hause stattfinden, wenn Sie dies wünschen. Hier können Ängste besprochen werden, und Sie lernen schon einmal ein vertrautes Gesicht kennen, was den ersten Besuch im Offenen Treff vereinfachen kann.

Natürlich sind Sie uns aber im Offenen Treff auch jederzeit ohne Voranmeldung willkommen.

Beratung

Neben unserem Offenen Treff haben Sie die Möglichkeit, Gesprächstermine mit uns zu vereinbaren. Die Inhalte dieser Gespräche können sehr unterschiedlich sein und richten sich nach ihrer aktuellen Lebenslage.
Typische Beratungsinhalte sind beispielsweise sozialrechtliche Fragestellungen, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, entlastende Gespräche in schwierigen Situationen (z. B. bei Verschuldung), der Umgang mit der eigenen Erkrankung oder der Umgang mit psychisch erkrankten Angehörigen. Vielleicht können wir Ihnen bereits beim ersten Gesprächstermin die gesuchten Antworten geben, vielleicht entscheiden Sie sich aber auch, sich auf einen längeren Beratungsprozess einzulassen und kontinuierlich Begleitung und Unterstützung in Anspruch nehmen zu wollen.

Sie benötigen mehr Unterstützung, als wir Ihnen durch unser Beratungsangebot zur  Verfügung stellen können? Gerne unterstützen wir Sie beim Übergang ins Ambulant Betreute Wohnen.

Mitgestaltungsmöglichkeiten

In unseren Kontakt- und Beratungsstellen freuen wir uns über ehrenamtliche Mitarbeit. So werden beispielsweise der Thekenbetrieb, die wöchentlichen Einkäufe, die Blumenpflege und andere Aufgaben ehrenamtlich von interessierten Besucherinnen und Besuchern übernommen. Außerdem werden Selbsthilfegruppen, kleinere Ausflüge und Veranstaltungen in Absprache mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kontakt- und Beratungsstellen gestaltet.

In jeder Kontakt- und Beratungsstelle wird einmal jährlich im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Besuchervollversammlungen eine Besuchervertreterin oder ein Besuchervertreter gewählt, die/der die Interessen der Besucherschaft beispielsweise in erweiterten Vorstandssitzungen oder in Bewerbungsrunden vor der Neueinstellung einer hauptamtlichen Kraft vertritt.

DER PARITÄTISCHE

AKTION MENSCH

Mit finanzieller Unterstützung...